Akupunktur

 

 

"Wo es fließt, da schmerzt es nicht;

wo es schmerzt, da kann es auch nicht fließen"

(Chinesische Weisheit)

 

 

1) Je nach Diagnose werden bei der Ohr-Akupunktur verschiedene Punkte auf dem Ohr stimuliert. Druckschmerzhaftigkeit kann aus meiner Sicht zum Beispiel auf eine Schwächung oder Erkrankung des Organsystems hinweisen. Durch das gezielte Setzen von Nadeln in Ohr-Reflexpunkte sollen sich Erkrankungen positiv beeinflussen. Dauernadeln können die Wirkungsdauer auch verlängern.


Bei der Therapie sitzt oder liegt der Patient ruhig und entspannt. In meiner Praxis werden kurze, sterile Einmal-Nadeln verwendet, je nach Behandlungsziel neben Stahl auch Gold- und Silbernadeln. Als alleinige Therapie wird Ohrakupunktur bei schweren Erkrankungen nicht angewandt. Dennoch kann sie nach Meinung der Ohrakupunkteure häufig auch in diesen Fällen begleitend eingesetzt werden.

 

 

2) Die AKUPUNKTUR ist eine bekannte asiatische Behandlungsmethode und dient der Beseitigung von akuten wie chronischen Schmerzzuständen und funktionellen Störungen. Dabei werden besonders dünne Nadeln gezielt in spezielle Akupunkturpunkte gesetzt. Diese Punkte liegen auf den Energiebahnen - den Meridianen. Das sind Linien im Körper, ähnlich unseren "Straßen", die alle untereinander verbunden sind und durch den gesamten Organismus fließen.


 Mit der Ohrakupunktur können nach meiner Beobachtung auch Patienten erreicht werden, die auf eine klassische Akupunkturbehandlung nur unzureichend reagieren.


Gisela Jablonski Heilpraktikerin Neuss Akupunktur